Wir sind die Nacht

wir-sind-die-nacht-Hauptplakat-cinemagazine-de

 

„Ich war Abschaum….“

Lena ist gerade mal 20 Jahre alt, doch ihr leben ist eigentlich schon total verkorkst, sie hält sich mit kleinen Diebstählen über Wasser. Als sie eines Abends in einen Berliner Underground Club gerät, verändert sich ihr leben für immer. Sie trifft auf Louise und ihre 2 Freundinnen, doch Louise ist kein Mensch, sie ist ein Vampir. Louise beisst Lena und von da an verändert sich das Leben von Lena.

„Wir sind die Nacht“ ist ein Vampirfilm aus Deutschland, etwas was es seit Jahrzenten schon nicht mehr gab. Lässt man mal paar Amateurstreifen außen vor. So ist das schon etwas außergewöhnliches. Doch es gibt ja die Vampirewelle, die zwar am abklingen ist. Doch der Film ist schon seit den 90ern eine Idee des Regisseur, doch er konnte sie jetzt erst umsetzen. Dennis Gansel hat ja schon mit „Der Welle“ zeigen können dass das Deutsche Kino auch wirklich gut sein kann.

Scheinbar traute man dem Film aber nicht viel zu, denn er ging unter an der Kinokasse. So kam Ich leider nicht zum Genuss dem Film im Kino zu sehen. Doch es gibt ja nun die Blu-ray. Der Film beginnt damit das wir ein Flugzeug sehen, die Kamera fährt langsam durch die Piloten Kabine, in den Passagierraum, man sieht langsam die Leichen der Passiergen. Dann sehen wir Louise, Nora und Charlotte. 3 Vampirdamen auf dem Rückflug von Paris. Dann folgt das Intro, eine Montage wie Louise so in der Zeit gelebt hat. Dann wird uns Lena vorgestellt. Schon diese ersten Minuten zeigen, das der Film auf Internationalen Niveau mithalten kann. Man wird so schnell in die Handlung geworfen, es geht schnell voran. Bis zu der Verwandlung von Lena. Da schwingt der Film rum und wir lernen das Leben der Vampirdamen kennen. Das ist Extravagant, pure Verschwendung und scheinbar Langeweile.Der Film zeigt schon fast als Spiegelbild was in der modernen Zeit eigentlich noch zählt. Nichts. Wir leben zu schnell.

Der Film kommt natürlich nicht ohne Effekte aus, diese sind wirklich gelungen, alleine die Verwandlung von Lena, von dem Hässlichen Mädchen zu einem Wunderschönen Frau ist eindrucksvoll in Szene gesetzt. Auch hat der Film die Klassischen Vampire als Vorbild, es gibt kein Spiegelbild, sie können an Wände und Decken laufen. Schwerkraft gibt es nicht. Die Sonne würde sie verbrennen. All das wird uns gezeigt, was wirklich eindrucksvoll ist. Der Kampf im Finale ist dann wirklich unbeschreiblich.

Natürlich geht es auch etwas blutig zu, Doch der Film ist verhalten auch wenn es viele Leichen gibt, sieht man kaum wie es passiert, doch man sieht Blutfliesen und tropfen, es ist also doch schon richtig Blutig. Dazu kommt halt die Atmosphäre des Films. Es ist Kalt und düster, auch die Kämpfe wirken Hart und Real.

„Wir sind die Nacht“ ist ein Deutscher Vampirfilm, der wirklich überzeugen kann und für Vampirfans sollte man sich den Film unbedingt anschauen. Ein highlight des Deutschen Films.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s