The Dark Knight

the_dark_knight_poster

Für Heath Ledger (R.I.P.)

Harvey Dent ist der neue Held von Gotham City, ein Anwalt, der ganz ohne Maskierung auskommt und

Verbrecher mit allerlei Waffen zur Strecke bringt. Doch auch das Böse hat einen neuen Namen: Der Joker treibt seine Späße mit der Polizei und will nur eines, die wahre Identität Batmans entlarven. Wird der Plan aufgehen, muss Bruce Wayne zugeben, Batman zu sein?

„The Dark Knight“ ist die zweite Verfilmung des Batman-Stoffes unter neuen Aspekten. Die Handlung schließt dort an, wo „Batman Begins“ aufhört. Batman hat in Gotham aufgeräumt, die Bösen fürchten ihn. Das Verbrechen geht langsam zurück, was dem Joker ganz und gar nicht passt.

Die Rolle des Jokers übernahm Heath Ledger und das so meisterhaft, dass er alle anderen bisherigen Joker-Darsteller an die Wand spielt. Es ist seine Meisterleistung, leider auch seine letzte, er verstarb nach dem Film. Ledger hat für die Rolle den Oscar mehr als verdient. Nie war der Joker merkwürdiger, verrückter und zugleich menschlicher. Der Joker versucht, das Böse in den Menschen zu sehen, und glaubt daran, dass jeder eine schlechte Seele in sich trägt. Seine Gegenspieler Harvey Dent und Batman wiederum glauben an das Gute im Menschen.

Alles wirkt düster und komplex. Als Comic-Verfilmung ist „The Dark Knight“ eine Ausnahmeerscheinung. Abgesehen vom typischen maskierten Aussehen des Helden und dem vielen Make-up des Jokers gibt es kaum Bezüge zu den Comics. Alles wirkt realistischer, die verwendeten Waffen und Fahrzeuge zum Beispiel gibt es oder kann es ebenso in der Realität geben. Auch die Action wirkt anders als in heutigen modernen Filmen. Hier wurden keine schnellen Schnitte verwendet; ganz im Gegenteil, die Action wird durch langsame Kamerafahrten und wenige Cuts ausgekostet.

Die Szenen wurden auf 70mm mit IMAX-Kameras gedreht, was man zwar auf DVD nicht sieht, aber sich auf Blu-ray bemerkbar macht. Da Filme auf Blu-ray in Full-HD sind und nicht unter einer TV-Norm wie Pal oder NTSC laufen, wurde der Film 1:1 auf das neue Format konvertiert. Dies hat zur Folge, dass auch die IMAX-Szenen ein anderes Bild-Format haben. Daran wiederum scheiden sich die Geister: Die einen finden es gut, die anderen eben nicht. Das muss jeder selbst entscheiden.

Wenn man einen Full-HD-TV und einen Blu-ray-Player besitzt, sollte die Blu-ray natürlich die erste Wahl sein. Die IMAX-Szenen wirken auf einer DVD bei Weitem nicht so beeindruckend wie auf Blu-ray.

„The Dark Knight“ ist ein Meisterwerk und die beste Comic-Verfilmung, die es bis jetzt gegeben hat.

Trotz seiner 152 Minuten wird dieser Film keine Minute langweilig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s