The Canyons

hr_The_Canyons_3

 

Wenn ein Film schon bevor er überhaupt fertig ist oder in der Produktion immer wieder Skandal auf sich zieht, steht er meist unter keinem guten Stern. So erging es wohl auch „The Canyons“ durch Crowdfunding finanziert und mit James Deen einen Pornodarsteller in der Hauptrolle, war schon viel Medienaufmerksamkeit da, doch man setzte noch etwas oben drauf, mit Lindsay Lohan in der weiblichen Hauptrolle. So war klar, dass der Film wirklich viel Aufmerksamkeit hatte.

Viel mehr verwunderlich ist eigentlich, wie harmlos der Film am Ende ist, wenn man bedenkt, dass das Drehbuch von Bret Easton Ellis verfasst wurden ist, hier merkt man aber auch das man wahrscheinlich nicht so viel Geld hatte für Darsteller und Skandalszenen. Auch wenn Lindsay Lohan nackt im Film zu sehen ist, ist dies doch sehr unerotisch und hier kommt man zu dem Punkt, wo man sich fragt, gehört das zu dem Film oder ist er wirklich so schlecht?

„The Canyons“, beginnt mit Szenen von leeren Gebäuden und einem kaputten Kino, dieses Motiv zieht sich auch als Handlung durch den Film, denn irgendwie zeigt es sich das Hollywood kaputt ist und ein Film und dessen Entstehung kann schon an Kleinigkeiten scheitern. Dies haben Regisseur Paul Schrader und Drehbuchautor Bret Easton Ellis auch selbst gemerkt, und wenn man den New York Times Artikel liest, zur Entstehung von „The Canyons“ so ist es wohl doch alles nur eine Metapher für den Untergang des Films im Hollywood, der Glanz und Glamour ist verfolgen, und wenn Lindsay Lohan in einer Sexszene mit 3 anderen Personen direkt in die Kamera schaut und lächelt und somit die 4. Wand bricht, ist klar. Sie weiß ganz genau, was sie und ihr Charakter macht.

Im Grunde wirkt der Film aber wie eine Harmlosere Version von „Imperial Bedrooms“, Bret Easton Ellis Fortsetzung von „Unter Null“ und die Paranoia aus dem Buch und auch die Anklage an Hollywood und wie heut zutage Filme gedreht werden, sind auch bei „The Canyons“ vorhanden. Also man merkt noch das Es ein Ellis stück ist. Doch, ob man nun erkennt, ob es ein Paul Schrader Film ist, vielleicht die Tatsache, dass man am Ende mehr über den Film nachdenkt und was einiges zu bedeuten hat, als beim Anschauen.

„The Canyons“ ist ein ruhiger Thriller, der kaum Erotik versprüht, dennoch kann Lindsay Lohan nackt sehen und auch in welcher Körperlichen Verfassung sie war und wann wohl welche Szene gedreht wurden ist. James Deen hat gutes Schauspieltalent dafür das er eigentlich dafür bezahlt wird um vor der Kamera mit Frauen Sex zu haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s